Marburg und Umgebung

Ich muss ihnen wohl nicht beschreiben wie schön und lebenswert die Stadt Marburg an der Lahn und ihre Umgebung ist, da sie wohl geziehlt nach Immobilien in Marburg gesucht haben. Dennoch will ich ein wenig schwärmen und die Sehenswürdigkeiten, besonderen Plätze und schönen Landschaften Marburgs beschreiben, denn vielleicht haben Sie sich ja noch nicht für eines der Stadtteile Marburgs entschieden. In die Oberstadt ziehen, lieber nach Weidenhausen, ins ruhige Südviertel oder nach Michelbach? Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, da jedes der Marburger Stadtteile seinen eigenen Charme hat. Aber zunächst zu einigen Daten und Fakten der Marburger Geschichte und des heutigen Stadtbildes.

Fakten und Historisches zur Stadt Marburg

Marburgs gründung soll nach neusten Forschungen bis ins 9./10. Jahrhunder zurückreichen. Marburg ist eine gewachsene Stadt, das heißt, sie ist um eine Burganlage herum entstanden und ist dann mehr oder weniger kreisförmig gewachsen, wobei durch die Tallandschaft eher die Ausbreitung gen Osten stattfand, hin zum Ufer der Lahn, einem Fluss der in den Rhein mündet. Zur Blüte kahm Marburg aber erst im 13. Jahrhundert, als die Landgräfin Elisabeth von Thüringen Marburg zu ihrem Domizil erkor und als Witwe sich ganz den Armen und Bedürftigen widmete. Sie ließ ein krankenhaus bauen und wurde ob ihres Wirkens schon alsbald nach ihrem frühen Tot (mit 24 Jahren) heilig gesprochen. Daraufhin begann der Deutsche orden ihr zu ehren eine Kirche zu bauen: Die Elisabethkirche, die noch heute Touristen aus aller Welt anlockt. Nach dieser Zeit wurde Marburg bekannter und größer und bedeutend wurde Marburg durch die Gründung der Philipps-Universität im Jahr 1527, der ersten protestantischen Universität weltweit. Viele bekannte Wissenschaftler, Philosophen, Theologen und nicht zu vergessen Mediziner sind seitdem der Stadt verbunden. Eine Liste zu erstellen wäre sinnlos, sie wäre zu lang.

Das moderne Marburg

Nach dem zweiten Weltkrieg, in dem die Altstadt unberührt wurde und nur das Bahnhofsviertel zerstört wurde, siedelte sich auch Industrie in und um Marburg an, vor allem Pharmaindustrie und Chemieproduktionen haben sich um den Forschungsstandort Marburg gruppiert. Viele talente und Interessierte werden von der Schule über das Studium eng mit den regionalen Unternehmen verknüpft und so ist AMrburg ein hervoragender Zukunfststandort, auch wenn man zugeben muss, dass die Transportanbindung Marburgs ein großes manko darstellt. Keine Autobahnanbindung und so nur die Möglichkeit des Zugtransports schmählern die wirtschaftliche Stärke Marburgs.

Natur und Umgebung Marburgs

Marburg liegt in einem Tal, umgeben von wunderschönen Wäldern, die nicht nur zu ausiebigen Spaziergängen und Radtouren einladen, sondern auch die Schönheit marburgs ausmachen. Durchzogen von der Lahn, einem ruhigen Fluss, der in den Rhein fließt, bietet sich in marburg eine ruhige und entspannende Atmosphäre. Unzählige Cafes und Bars reihen sich an der Lahn entlang, immer einladend den feierabend ausklingen zu lassen oder am Wochenende mit der ganzen Familien zu entspannen. Die Lahnwiesen sind bestens geeignet für Picniks oder Grillabende und auf der Lahn kann gerudert werden oder man lässt sich in einem Tretboot ein wenig treiben und lässt die Seele baumeln.

Sehenswürdigkeiten und Empfehlenswertes

An erster Stelle liegen natürlich die Elisabethkirche und das Schloss. Herliche Bauten, die von Touristen aus aller Welt besucht werden. In der Elisabethkirche, oder einfach nur E-Kirche, wie man hier in Marburg sagt, kann der goldene Schrein der Heiligen Drei Könige besichtigt werden, die der Kaiser der Stadt Marburg zum Geschenk machte. Im Schloss können Führungen und Besichtigungen auf eigene faust unternommen werden und eine Ausstellung erinnert an das Religionsgespräch zwischen Landgrafen, Martin Luther und Huldreich Zwingli im Jahre 1529.

Das Landestheater und die im Sommer stattfindenen Open-Air-Aufführungen im Schlosspark sind sehr zu empfehlen, so wie überhaupt die Kulturmöglichkeiten Marburgs. Mit noch drei Kunstkinos und einem sehr reichen studentischen Kunst- und Kulturangebot braucht sich Marburg auch vor größeren Städten nicht zu verstecken. Führend ist Marburg bei der Kneipendichte, es gibt keine Stadt in Deutschland, die ProKopf so viele Bierstuben hat, wie Marburg. In den zahlreichen wunderschönen und atmosphärischen Fachwerkhäusern der Altstadt gelegen, laden sie geradezu ein zur Marburger Gemütlichkeit. In Marburg werden Sie den Stress nicht fühlen, der jeden erfasst, wenn man beispielsweise in Frankfurt einkaufen geht.

Popularity: 21% [?]