Immobilien-Suche im Internet

Wenn man im Internet nach Immobilien sucht, dann werden wohl die meisten Nutzer zunächst bei Google anfangen. Die ersten Treffer bei der Suche nach Immobilien sind die großen Portale: Immobilienscout24, Immowelt und Immonet. Doch schon bald dahinter sind die Immobiliennews vom Focus, von der Sueddeutschen und auch vom Tagesspiegel. Das verwundert nur auf den ersten Blick. Sicherlich werden sehr viele Googlenutzer, die nach Immobilien suchen, wirkliche Objekte suchen und Immobilienangebote durchstöbern wollen. Aber Nachrichten rund um Immobilien bringen mehr Inhalt und zusammen mit der Domainstärke der Onlinemedien ergibt das eben diese Positionen. Und wer sagt, dass nicht auch ein beträchtlicher Teil der Nutzer nach Informationen sucht. Diese wird er eher bei den Zeitungen als bei den großen Immobilienportalen finden, auch wenn diese die (Ranking-) Macht von guten Inhalten erkannt haben und umsetzen.

Was heißt das also für den Makler mit seiner eigenen Seite? Er kann und sollte sich nicht alleine auf seine (guten)Objektbeschreibungen verlassen. Man muss Inhalte rund um seine Tätigkeit schaffen. Dem zugute kommt, dass Immobilien zwar ein gern gesuchtes Keyword ist, aber das ist unerreichbar. Aber mit der Kombination aus Immobilien + Stadt kann man einigesrausholen. Dafür nötig sind eigentlich drei Punkte:

  • Gute Beschreibungen der Häuser und Wohnungen
  • Immobiliennews
  • News zur Stadt

Am besten vermischt man alle drei Punkte inhaltlich, allerdings nur, wenn es dem Nutzer auch einen mehrwert bietet. Gerade ein Makler schreibt nicht für die Suchmaschine, sondern für seine potentiellen Kunden. Es bringt ihm nichts, gut gelistet zu sein, wenn seine Beschreibungen und Immobilienbilder einen so schlechten Eindruck auf den Suchenden machen, dass er gleich wieder verschwindet. Aber mit ein wenig Übung kann man gute Inhalte für Suchmaschine und Benutzer schaffen.

Popularity: 15% [?]


Geschrieben am 13.01.2008 von



Kommentare sind derzeit geschlossen.